Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

LOS ANGELES  – Nachdem Zerstörungstrip der Hurrikans „Irma“ und „Harvey“ haben Prominente nicht gezögert und sofort geholfen. Beim Telefonmarathon „Hand in Hand“ machte nicht nur Leonardo DiCaprio mit. Um den betroffenen Menschen wieder auf die Beine zu helfen, wurde „Hand in Hand“ zeitgleich in verschiedenen Städten ausgetragen. Dabei standen in New York, Los Angeles, San Antonio, Texas und Nashville die Stars nicht nur auf der Bühne, sondern sie haben sich anschließend auch an die Telefone gesetzt, um Anrufe von Menschen entgegenzunehmen, die Geld spenden wollten. Wie „Vip.de“ berichtet, hat Musikikone Stevie Wonder (Foto) die Show eröffnet und anschließend erklärt: „Wir sind heute hierhergekommen, um den Menschen zu helfen, deren Leben von den Hurrikans beschädigt wurde. Wenn Liebe passiert, kennt sie keine Hautfarbe, keine Ethnie, keinen religiösen Glauben, keine sexuelle Orientierung, und keine politische Zugehörigkeit. Es geht nur um die Liebe.“

Leonardo DiCaprio erklärte laut „vip.de“: „Die vergangenen zwei Wochen haben das Leben von unzähligen Menschen erschwert, die in den von Hurrikans Harvey und Irma heimgesuchten Gebieten wohnen. Die Zerstörungskraft dieser Stürme hat ganze Staaten und Inseln zum Stillstand gebracht, unsere Städte überflutet, Kleinstädte zerstört und unzählige Häuser vernichtet. Was der Sturm hinterlassen hat, war Angst in den Herzen von so vielen Menschen, die jetzt in eine ungewisse Zukunft blicken. Heute Abend wollen wir helfen.“ Neben DiCaprio saßen auch Tom Hanks, George Clooney, Julia Roberts, Bruce Willis, Robert De Niro und Al Pacino an den Spendentelefonen.