Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Im September 2008 veröffentlichte Lady Gaga ihren Song „Poker Face“. Damit ist der Song nun schon neun Jahre alt und einer der erfolgreichsten Songs überhaupt. Wie hat sich Lady Gagas Erbe seitdem entwickelt?

1x1

‚Lady Gaga show 06‘ – Flickr via Luiz Fernando Reis (CC BY 2.0)

Mit „Just Dance“ und besonders „Poker Face“ wurde die heute 31-Jährige 2009 praktisch über Nacht zum Nummer-1-Popstar in der Welt. Die Karriere der Sängerin war jedoch keine einfache, alleine zwei Jahre nach den großen Hits kämpfte sie hart, um die zweite LP zu veröffentlichen, und innerhalb von vier Jahren stand ihre ganze Popularität auf der Kippe. 2016 wurde sie jedoch als Halbzeit-Show-Highlight des Super Bowls bekannt gegeben. Dieses Event ist eine amerikanische Tradition, gespickt mit Liveauftritten aus der Popszene. Als es dann im Februar soweit war, konnte Lady Gaga das ganze Stadion begeistern. Mit „Poker Face“, „Born This Way“, „Telephone“, „Just Dance“ , „Million Reasons“ und „Bad Romance“ legte sie eine beeindruckende Vorstellung hin und erinnerte die Welt daran, warum sie die Popikone schlechthin war. Ihre Show wurde durch Drohnen abgerundet, welche am Sternenhimmel unter anderem die Flagge der USA nachbildeten.

Abgesehen von ihrer musikalischen Karriere versucht sich Lady Gaga neuerdings auch im Schauspielern. Im Dramafilm aus dem Jahre 2014 „Sin City 2: A Dame to Kill For“ spielte sie die Rolle einer Kellnerin. Auch vorher versuchte sie sich schon in kleineren Rollen, doch für den 2018 erscheinenden Film „A Star Is Born“ wird sie in die Hauptrolle schlüpfen. Man kann davon ausgehen, dass ihr legendärer Film eventuell auch Parallelen zum Song „Poker Face“ ziehen wird. Der Song gilt als Mix zwischen dem Synthpop und dem Dance-Pop-Genre und verkaufte sich 9,8 Millionen Mal. Er steht damit an der Spitze der meistverkauften Lieder aller Zeiten. Das Lied erhielt den Grammy  in der Kategorie „Best Dance Recording“, für die Kategorien „Song of Year“ und „Record of the Year“ wurde es außerdem nominiert. Doch was verbirgt sich hinter dem Titel?

2a-2

‚Lady GaGa at Wembley‘ – Flickr via Ben Sutherland (CC BY 2.0)

In einem Interview, mit dem britischen Daily Star gab die Künstlerin an, den Song als Tribut an ihre „Rock ’n‘ roll“-Freunde geschrieben zu haben. Die Hauptidee hinter dem Text soll sich auf Sex und Glücksspiel bezogen haben: „Es handelt von verschiedenen Dingen. Ich spiele, aber ich habe mich auch mit vielen Kerlen getroffen, die nur eine sexuell ausgerichtete Beziehung mit mir wollten, also schrieb ich ein Lied, das meine Freunde und Kerle auch mögen.“

Die Auseinandersetzung mit Poker hat Lady Gaga zusätzliche Inspiration verschafft: In dem komplexen Spiel geht es nicht nur um Bluffs und die richtige Strategie, sondern auch vorrangig darum, die Mimik und Körpersprache der Mitspieler richtig zu interpretieren. Durch Lady Gagas Freundeskreis, der an Casinospielen wie Poker teilnahm, lernte die Sängerin die Welt des Glücksspiels kennen und war von dem Konzept des Pokerfaces fasziniert. Neben dem Pokerspiel kann es sich auch in komplizierten oder gefühlsbetonten Beziehungen eignen, um Emotionen zu verbergen. Diese Analogie gilt für den Alltag vieler, wird aber mittlerweile auch im Internet vermehrt angewandt. Obwohl die Spieler von Online-Poker sich nicht direkt gegenüber sitzen und in die Augen schauen können, versuchen sie dennoch, ihre Gegner durch bestimmte Setzstrategien oder sogar Kommentare im Chat des Pokerraums zu verunsichern. Dennoch gab die Sängerin in späteren Interviews wie mit dem Rolling-Stone-Magazin an, auch das Thema der Bisexualität in dem Musikstück verarbeitet zu.

Egal wie ihre Motivation für das Musikstück gewichtet war, „Poker Face“ wurde zu einem weltweit berühmten Song, der in Radios, bei Events und Parties gespielt wird und Menschen aus allen Ländern fasziniert. Zurzeit ist Lady Gaga mit ihrem Album „Joanne“ bis Dezember auf Welttournee und es bleibt abzuwarten, ob die Popikone auch in der weiteren Zukunft die Welt mit ihrer schrillen Art begeistern wird.

Merken