Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Das Akustik Video zu „Hold On“. ist da. Feature Gast bei dem Track ist Alex Francis, von dem gut informierten Hörer möglicherweise bereits wissen, dass es sich hierbei um den Bruder von James Bay handelt!

„Isn’t he brilliant? His voice!“, ruft Melanie am Ende der Performance! Oh ja, das ist er! Genauso wie Gastgeberin Melanie C selbst, die mit ihrer tollen Stimme und super sympathischen Ausstrahlung begeistert!

Der Track „Hold On“ stammt aus dem am 17. Februar erschienenen Album „Version Of Me“ von Melanie C!

 

MELANIE C – VERSION OF ME

Willkommen im Leben von Melanie C!

Wann bekommt man schon mal einen Einblick in das Leben eines Superstars, der als Künstler bereits eine Weltkarriere vorzuweisen hat und als Mensch mitten im ganz normalen Leben steht? Melanie C gewährt ihn uns: Die 42-jährige Musikerin, die als Mitglied der Supergroup Spice Girls in den Neunzigern alle Rekorde brach, öffnet mit ihrem ersten Studio-Album seit sechs Jahren die Türen zu ihrer ganz persönlichen Welt. „Version Of Me“ erscheint am 17. Februar 2017 auf 313 Music/RCA Deutschland/Sony Music und ist laut ihrer eigenen Aussage Melanie Cs wichtigstes und bisher aufrichtigstes Album.

„Ich war natürlich immer ehrlich, aber an diesem Punkt in meinem Leben habe ich den Mut, noch tiefer einzutauchen und mache mir weniger Gedanken darüber, was andere davon halten. Nach den Erfolgen mit den Spice Girls und solo, und vor allem als leidenschaftliche Mutter einer tollen Tochter, muss ich niemandem etwas beweisen und habe Spaß daran, mehr zu riskieren.“ Dieses Gefühl kennen viele Frauen über 30: Sie sind sich ihrer Bedürfnisse bewusster und legen Wert darauf, sich selbst etwas Gutes zu tun. Melanie C ist dieses Thema besonders wichtig: „Ich bin älter geworden, ich bin Mutter, ich bin selbstbewusst – aber ich bin nach wie vor verwundbar. Es kann vorkommen, dass ich vor Schreck wie gelähmt bin und natürlich mache ich Fehler. Das gehört alles zu mir.“

Davon handelt auch „Version Of Me“: Auf elf brandneuen Songs erzählt die Britin offen wie nie von den massiven Veränderungen in ihrem Leben, vom Auf und Ab ihrer Beziehungen, ihrem Alltag als ‚working mom’ und von unser aller Hoffnung, ein erfülltes Leben zu führen. Auch in Interviews spricht sie freimütig und respektvoll über ihre Zeit als Sporty Spice, versucht gar nicht erst, die Schwierigkeiten, die ein Leben im Rampenlicht mit sich bringt, zu verstecken und steht ganz klar dazu, dass die Musik zwar ihre wichtigste Ausdrucksform ist und sie es einfach liebt, auf der Bühne zu stehen – ihre absolute Priorität heute aber ihre Rolle als Mutter ist. Mit ihrer ganz natürlichen sexy Ausstrahlung und einem Lebensstil, der zeigt, dass man es schaffen kann, auch in einem stressigen Alltag auf mentale und körperliche Gesundheit zu achten, ist sie das hochsympathische Role Model einer modernen Frau.

Dass das keine Phrasen sind, hat Melanie C auch mit der Produktion von „Version Of Me“ bewiesen: Zum ersten Mal verantwortete die Musikerin ein Album komplett selbst. Sie gründete ein eigenes Label, suchte sich ihre Co-Writer aus, schrieb an jedem Song mit, gestaltete das Artwork und ließ sich in keine der Entscheidungen reinreden. Sie hatte eine glasklare Vision von diesem Album, für deren Umsetzung sie sich drei Jahre Zeit genommen hat. Zusammen mit ihren langjährigen Kollaborateuren Peter Vettese (Pet Shop Boys, Annie Lennox, Dido) und Adam Argyle (Newton Faulkner, Diana Vickers) sowie dem Produktions-Duo Sons Of Sonix (Stormzy, Tinie Tempah, Ariana Grande) entwarf Melanie C raffinierte Popsongs mit einer aufregenden Dosis Elektro, die sie mit viel Liebe zum Detail in London und Los Angeles aufnahm. „Mein Ziel war es, jeden Aspekt des Entstehungsprozesses bewusst anzugehen und in Sachen Komposition, Sound und Inhalt kreativer zu sein, als je zuvor.“

Melanie C hat tatsächlich alles dafür getan, dass ihr siebtes Solo-Album, „Version of Me“, das mit Abstand authentischste und modernste ihrer Karriere geworden ist. Neben der ersten Single „Dear Life“, auf der sie beeindruckend ungeschminkt davon berichtet, wie man sich in einem Moment ganz oben wähnt und im nächsten wieder ganz unten, hat das Album viele weitere reizvolle Höhepunkte zu bieten. Die superfunky Nummer „Anymore“, der furiose R&B/House-Mix „Room For Love“, der mitreißend sinnlich arrangierte Titeltrack „Version of Me“ sowie der unverblümt ehrliche Abschluss-Song „Blame“ machen das neue Album zu einer tanzbaren und abwechslungsreichen Momentaufnahme aus dem wahren Leben einer der bekanntesten englischen Pop-Künstlerinnen.

Im Mai ist die Künstlerin auf Deutschlandtour
Tourdates:

01.05.17 Berlin, Columbia Theater

03.05.17 Köln, Gloria Theater

07.05.17 Hamburg, Mojo

08.05.17 Offenbach, Capitol

09.05.17 Stuttgart, Im Wizemann