Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

LONDON– Lily Allen ist für ihre „Twitter“-Streitereien bekannt: Ihr neuestes Opfer ist der Boxer Chris Eubank Jr. Es fing alles damit an, dass der Sportler ein Video von sich im Interview nach einem Boxkampf auf „Twitter“ postete. Dabei sieht man im Hintergrund Nummerngirls herumstehen. Darunter scherzte der 28-Jährige: „An alle Nummerngirls, ruiniert meine Videoaufnahme nicht, denn mein Dad hat ein ganz besonderes Set an Fähigkeiten!“ Dabei muss man wissen, dass Eubank Jr.‘s Vater der ehemalige WBO-Weltmeister Chris Eubank Sr. ist. Allen hat diese Aussagen ernst genommen und feuert auf „Twitter“ zurück: „Sie machen nur ihren Job. #RespektiereFrauen.“ Der Boxer möchte sich das nicht gefallen lassen und kontert mit: „Das nennt man einen Scherz, Lily. Du bist bekannt dafür, Drogen und Alkohol zu missbrauchen. Konzerntriere dich lieber erst einmal auf dich selbst.“ Die Sängerin muss natürlich das letzte Wort in der Sache haben und feuert zurück: „Das nennt man Frauenfeindlichkeit. Willst du etwa sagen, dass Leute mit Abhängigkeiten und mentalen Problemen keinen Selbst-Respekt haben? Wenn der Witz auf Kosten von jungen Frauen gemacht wird, die nur ihren Job gemacht haben, besonders in so einer Alpha-Industrie, dann ist das nicht witzig.“