Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

LOS ANGELES – Katy Perry holt sich seit fünf Jahren regelmäßig Hilfe von Therapeuten. Seitdem fühlt sich die Sängerin viel besser, wie sie im Interview mit der „Vogue“ verriet: „Es hat mein Leben verändert. In dem Raum bin ich einfach nur Katheryn Hudson und das ist toll, denn Leute in meiner Position hören viel zu oft ‚Ja‘. Das zerstört dich und du verlierst den Bezug zur Realität. Das will ich nicht.“ Seit einiger Zeit engagiert sich Katy Perry auch politisch. Sie hat Hillary Clinton im Wahlkampf unterstützt.

Von Trump ist sie übrigens kein Fan, wie sie sagte: „Frauenfeindlichkeit und Sexismus waren Teil meiner Kindheit. Ich habe ein Problem mit Männern, die Frauen unterdrücken und sie nicht als gleichberechtigt ansehen.“