Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

LONDON  – James Blake findet, dass Frank Ocean eine Anomalie im Musikgeschäft ist. Und er muss es ja wissen, denn schließlich waren die beiden Musiker schon gemeinsam im Studio. Blake sagte gegenüber „The Fader Magazine“ : „Er ist so eigentümlich, er ist so sofort erkennbar. Es ist nicht nur seine Stimme, es ist auch seine Ausdrucksweise. Das ist etwas Außergewöhnliches, was ich von ihm gelernt habe. Wir sind auf viele Weise sehr unterschiedlich, aber bei dem Song, bei dem ich auf seinem Album mitgewirkt habe, weiß ich gar nicht wo wir uns da in der Mitte getroffen haben. Er ist eine Anomalie. Es ist ziemlich hart, diese Beziehung zu beschreiben, also werde ich es nicht einmal versuchen.“

James Blake arbeitet in letzter Zeit viel mit anderen Künstlern zusammen, so auch mit Drake und Kendrick Lamar.