Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

MÜNCHEN – Ein Nummer-eins-Album in den US-Charts zu haben, ist für viele ein wahrgewordener Traum. Für Halsey ist dieser sogar in Erfüllung gegangen: Sie war zudem noch die erste Musikerin in diesem Jahr, die sich mit „Hopeless Fountain Kingdom“ die Pole Position sicher konnte, doch die Sängerin war damit überhaupt nicht zufrieden. Im „Playboy“-Interview sagte sie: „Ich kenne viele Frauen, die bessere Alben als meins auf den Markt gebracht haben und gewaltige Anerkennung verdienen. Daher empfinde ich meinen Erfolg einerseits als aufregend, es macht mich aber auch wütend.“ Auch mit dem Ruhm, der nach ihrer Debütplatte „Badlands“ im Jahr 2015 kam, war Halsey etwas überfordert. Sie fügte hinzu: „Der Erfolg kam unfassbar schnell. Ich zwinkerte und ein paar Monate später war ich überall im Fernsehen. Es gab keine Zeit, sich daran zu gewöhnen.“

„Hopeless Fountain Kingdom“ erschien übrigens Anfang Juni. Aktuell [Stand: 11.10.] rangiert die Platte auf Platz 36 in den US-Charts.