Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Bewegung und die richtigen Nährstoffe halten die Gelenke fit: (djd). Am PC, vor dem Fernseher, im Büro oder auf der Couch – die meisten Menschen sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. Irgendwann spürt man dann das alte Sprichwort “Wer rastet, der rostet” am eigenen Leib. Denn Bewegungsmangel begünstigt Gelenkprobleme wie Arthrose, verursacht Steifheit und Schmerzen. Höchste Zeit, die warme Jahreszeit zu nutzen, um etwas für sich zu tun und wieder in Schwung zu kommen.

Nährstoffe sind wichtig für Knochen, Bindegewebe und Zellschutz

Im Mittelpunkt stehen dabei die Gelenkknorpel, denn sie sind verantwortlich für den geschmeidigen Ablauf von Bewegungen. Dank ihrer glatten Oberfläche lassen sie die Knochenenden reibungsarm aneinander vorbeigleiten, fangen Stöße und Belastungen ab. Mit zunehmendem Alter können die Knorpelflächen jedoch durch Fehlbelastungen oder Verletzungen rauer und dünner werden. Um das zu verhindern, sind regelmäßige Bewegung und eine gute Versorgung mit Nährstoffen entscheidend. So fördert Vitamin C die Kollagenbildung und unterstützt die normale Knorpelfunktion.

Wichtig für Knochen, Bindegewebe und Zellschutz sind außerdem Zink und Mangan, Kupfer, Selen sowie die Vitamine B2 und E. Gezielt und gelenkgerecht kombiniert kann man diese Nährstoffe etwa mit “Gelenk Duo Kapseln” von Ascopharm aufnehmen, die zudem wertvolle Pflanzenstoffe wie Teufelskrallenextrakt und die Knorpelbausteine Glucosamin und Chondroitinsulfat liefern. Letztere werden getrennt in den Morgen- und Abendkapseln eingenommen, da nach neueren pharmazeutischen Untersuchungen das Glucosamin so besser aufgenommen wird als bei gemeinsamer Verabreichung. Unter www.ascopharm.de gibt es mehr Informationen.

Draußen in Schwung kommen

Um die Nährstoffe optimal verfügbar zu machen, ist Bewegung wichtig. Im Frühling und Sommer gibt es dazu viele Gelegenheiten – beim Spazierengehen, Walken, Schwimmen oder Radeln in der Natur. So wird die Gelenkschmiere, die für die Versorgung des Knorpels zuständig ist, zum Zirkulieren gebracht und regelrecht in ihn einmassiert. Bei schönem Wetter sollte es deshalb so oft wie möglich heißen: Nichts wie raus.

 

Bild: Nichts wie raus: Im Frühjahr und Sommer sollte man so oft wie möglich die Gelegenheit nutzen, sich im Freien zu bewegen.

Foto: djd/ascopharm/goodluz-Fotolia