Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

<Stockholm> 17.01.17(cat). Märtha Louise von Norwegen bekannte sich schon vor einigen Jahren dazu, mit Engeln zu kommunizieren. Inzwischen arbeitet die Prinzessin als anerkannte Geistheilerin und lehrt andere im Umgang mit den Engelwesen. Schade, dass die übersinnlichen Begleiter ihr nicht dabei helfen konnten, ihre Ehe zu retten – Märtha Louise trennte sich im letzten Sommer nach 14 Jahren von ihrem Gatten. Nun scheint die Norwegerin nicht mehr die einzige Blaublüterin mit Hang zu übersinnlichen Wahrnehmungen zu sein: Keine geringere als Königin Silvia von Schweden erzählte kürzlich in einer TV-Dokumentation, dass es im Schloss Drottningholm spuke. „Hier gibt es viel Geschichte und auch ein paar kleine Freunde … Geister.“ Angst brauche man als Besucher aber keine zu haben, denn:

„Sie sind alle sehr freundlich. Doch manchmal spürst du, dass du nicht alleine bist“, so die 73-Jährige. Auch Silvias Schwägerin, Prinzessin Christina bestätigt die Vorkommnisse: „Es gibt sehr viel Energie in diesem Haus, und es wäre sonderbar, wenn diese nicht in Erscheinungen zu Tage träte“, sagte sie. Schließlich rankten sich viele Geschichten um Spuk in alten Häusern. Einen guten Schutzgeist scheint Silvia obendrein zu haben – zwar erkrankte die Königin gegen Jahresende und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Doch nach rascher Genesung konnte sie sich inzwischen beim Winterurlaub mit ihrem Mann in den Schweizer Alpen erholen.

 

Bild: Königin Silvia sieht sich in ihrem Schloss von übersinnlichen Wesen umgeben.