Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

SAINT CHARLES – Musiklegende Chuck Berry ist tot. Laut Polizeiangaben starb der Sänger, Gitarrist und Rock-’n‘-Roll-Pionier gestern (18.03.) im Alter von 90 Jahren im US-Bundesstaat Missouri. Die Polizei in St. Charles County teilte auf „Faceboook“ mit, dass Rettungskräfte den US-Musiker am frühen Nachmittag leblos in seinem Haus gefunden hätten, ihn aber nicht wiederbeleben konnten. In der Mitteilung der Polizei hieß es: „Die Polizei bestätigt traurig den Tod von Charles Edward Anderson Berry Sr., besser bekannt als der legendäre Musiker Chuck Berry.“

Chuck Berry gilt als der Urvater des Rock ’n‘ Roll und wurde in den 50ern mit Songs wie „Johnny B. Goode“ und „Sweet Little Sixteen“ bekannt. Berühmte Musikgrößen wie die Beatles oder Elvis Presley coverten seine Lieder. Berry trat bis zu seinem Tod noch regelmäßig auf.