Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schon seit der Veröffentlichung ihres trendsetzenden 2000er Durchbruchsdebüts „Not That Kind“ zählt Anastacia zu den erfolgreichsten, beliebtesten und nicht zuletzt auch glamourösesten Künstlerinnen innerhalb der internationalen Popwunderwelt. Eine charismatische Ausnahmesängerin, die mit ihrer unbeschreiblich kraftvollen, rockigen Soulstimme seit fast zwei Dekaden eine stetig wachsende Fancommunity rund um den Globus begeistert und auch abseits der großen Bühne das Paradebeispiel einer wahren Powerfrau verkörpert, die private Schicksalsschläge nur noch stärker gemacht haben.

1

 

Nachdem sie vor drei Jahren ihre Auferstehung nach schwerer Krankheit mit dem Top 5-Album „Resurrection“ feierte, macht das unzerstörbare Pop-Rock-Phänomen mit „Evolution“ nun den nächsten aufregenden Schritt in ihrer kreativen wie auch persönlichen Weiterentwicklung!

Mit global gefeierten Megahits wie „I’m Outta Love“, „Paid My Dues“, „Left Outside Alone“ oder „Sick & Tired“ hat Anastacia ihr Publikum bewegt, zum Tanzen und auch zum Nachdenken gebracht. Eine wichtige Botschaft, die sich auch durch das brandneue Album des US-Weltstars zieht: Sich allen Herausforderungen tapfer zu stellen, zu kämpfen und sofort wieder aufzustehen, wenn das Leben einem Knüppel zwischen die Beine wirft. „Mir wurde noch nie etwas geschenkt; ich musste mir immer alles hart erarbeiten. Doch nur, wenn man sich gewisse Dinge erarbeitet hat, weiß man sie erst wirklich zu schätzen“, verrät die 48-jährige Musik- und Stilikone ihr bestens bewährtes Lebensmotto. Ein Motto, das Anastacia bisher diverse Top 1-Platzierungen in 19 Ländern, einen wahren, warmen Edelmetallschauer für über 30 Millionen weltweit verkaufte Tonträger, mehr als 100 Millionen YouTube-Views und unzählige internationale Auszeichnungen wie insgesamt sechs MTV Awards, vier ECHOs, drei World Music Awards, drei Brit Awards, drei Goldene Europa Awards, den Woman‘s World Award, den Bambi, die Goldene Kamera und viele andere eingebracht hat.

1aa

Und auch ihre Kooperationen mit hochkarätigen Künstlerkollegen wie Umberto Tozzi (auf dem Top 1-Hit „Ti Amo“) und Eros Ramazzotti (auf dem Top 1-Hit „I Belong To You“) sowie die  Teilnahme an der BBC-Show „Strictly Come Dancing“ (2016) haben Anastacia den Ruf einer der wandlungsfähigsten Künstlerinnen ihrer Zeit verliehen. In den vergangenen zwei Jahren war die in der amerikanischen Metropole Chicago aufgewachsene Sängerin live auf ihrer euphorisch gefeierten Welttournee bei mehr als 200 größtenteils restlos ausverkauften Shows zu erleben. Zwischendurch kehrte sie immer wieder ins Studio zurück, um mit „Evolution“ das intimste und zugleich facettenreichste Album in ihrer bisherigen Karriere aufzunehmen. Gemeinsam mit dem schwedischen Producer Anders Bagge (Céline Dion, Madonna, Jennifer Lopez) hat Anastacia in Stockholm 13 Songs eingespielt, die vor Selbstbewusstsein und (Über)Lebensmut nur so strotzen. „Ich wollte unbedingt mit Anders arbeiten. Da er sich leider notorisch weigert, Flugzeuge zu besteigen, musste ich während der laufenden Tour immer wieder zu ihm ins Studio reisen. Doch die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Diese Lieder wollten einfach aus mir heraus! Obwohl die Konzerte extrem anstrengend waren, haben sie mir auf der anderen Seite einen unglaublichen Kreativitätsschub gegeben.“

Anastacia erzählt auf ihrem neuen Longplayer ihre ganz persönliche Geschichte. Vom leicht holprigen Karrierestart bis zum heutigen Kultstatus, den die leidenschaftliche Musikliebhaberin spätestens seit Veröffentlichung ihres vielfach Platin-prämierten Top 1-Zweitlings „Freak Of Nature“ (2001) genießt. Ein ehrliches, tief unter die Haut gehendes Resümee, auf dem sie nicht nur die strahlenden Höhepunkte Revue passieren lässt. „In jeder Dekade meines Lebens ist unfassbar viel passiert“, erinnert sich die Tochter eines Sängers und einer Broadway-Schauspielerin. „Ich bin durch viele Höhen, aber auch durch viele Tiefen gegangen. Ich habe viele großartige Momente erlebt und auch Augenblicke, in denen ich völlig am ganz Boden war. Das alles findet sich auf den neuen Liedern wieder. Und natürlich, was ich daraus gelernt habe.“

1ab

Beruflichem Erfolg folgten private Tragödien wie eine Scheidung und schließlich die Diagnose einer lebensbedrohlichen Brustkrebserkrankung, die Anastacia erfolgreich besiegte. Für die Amerikanerin eine tief einschneidende Erfahrung, über die sie heute nicht nur offen reden kann, sondern sich auch ihren Sinn für schwarzen Humor bewahrt hat. „Weil auch diese Seite einen wichtigen Teil von mir ausmacht. Ich spüre immer das Licht am Ende des Tunnels. Oftmals kann ich es zwar nicht sehen, glaube aber fest daran, dass es einfach da ist. Ich war schon immer eine echte Kämpfernatur und gebe niemals auf. Man muss immer positiv denken; selbst die negativsten Dinge wie Brustkrebs sind zu irgendetwas gut – und sei es nur, andere Menschen vor den Gefahren zu warnen und so vielleicht Leben zu retten. Diese Platte beschreibt, wo ich heute bin. Ich fühle mich im wahrsten Sinne des Wortes geerdet. Heute kann mich nichts mehr so leicht umhauen.“

Auf „Evolution“ präsentiert sich Anastacia auf der Höhe ihres Schaffens. Ein Album, das vor purer Energie nur so zu bersten scheint: Mitreißende Rocknummern wechseln sich mit eingängigen Popsongs und berührenden Balladen ab, die von Anastacias sofort wiedererkennbarer Soulstimme mit dem markanten, leichten Kratzen im Hals dominiert werden. Sie selbst bezeichnet ihren außergewöhnlichen Style-Mix als „SPRock-Musik“ – eine gut austarierte Mischung aus Soul, Pop und Rock, die die Sängerin mit ein paar stilistisch überraschenden Elementen angereichert hat. Anastacia in alter, neuer Stärke! „Beim Komponieren werde ich hauptsächlich von Melodien beeinflusst. Ich habe eine Tonfolge oder eine gewisse Grundstimmung im Kopf, die den Refrain inspiriert. Ich versinke dann in meiner eigenen, kleinen Welt und vergesse alles um mich herum. Ich setze meine Kopfhörer auf und konzentriere mich nur auf die Musik. Es ist schon vorgekommen, dass ich mich morgens zum Schreiben in ein menschenleeres Café gesetzt habe – als ich das nächste Mal aufschaute, waren Stunden vergangen und alle Tische gerammelt voll!“

1ac

Mit ihrer ersten Vorabsingle „Caught In The Middle“ gibt Anastacia einen guten Vorgeschmack des kraftvollen Soundorkans, den die Künstlerin auf ihrem neuen Album entfesselt. „Der Text handelt von einer Situation, die die meisten von uns kennen: Man hat sich entliebt und würde am liebsten aus seiner Beziehung ausbrechen. Man ist irgendwie gefangen und fragt sich, ob man lieber gehen sollte, oder doch bleibt. Ich kann nur über Dinge schreiben, die ich selbst erlebt habe oder die mich auf andere Art bewegen“, so wie auch der eindringliche Song „Why?“, in dem Anastacia nach Erklärungen sucht: Warum tut die Menschheit sich selbst und ihrem Planeten derartige Scheußlichkeiten an, von denen wir jeden Tag aufs Neue in den Nachrichten erschüttert werden? Eine befriedigende Antwort kann auch Anastacia zwar nicht liefern, das Leid jedoch zumindest ein wenig lindern. Mit der sanften Ballade „My Everything“ präsentiert sie sich von einer bisher noch völlig unbekannten Seite. Eine Liebeserklärung, die die Sängerin nach eigenen Aussagen „niemand Besonderem“ gewidmet hat. Huh? Anastacia lacht: „Ich wollte schon immer ein Stück schreiben, das meine Fans auf ihrer Hochzeitsfeier spielen können. Als ich meinem Manager und meiner Plattenfirma zum ersten Mal von dieser Idee erzählte, haben sie mich angeschaut, als wäre ich komplett verrückt geworden. Heute müssen sie mir Recht geben, dass es ein super schönes Liebeslied geworden ist, welches sich sehr von dem unterscheidet, was ich sonst mache. Ich liebe das Leben und ich liebe die Liebe. Selbst, wenn die Erde momentan ein echtes Höllenloch ist: Love wins, man! Am Ende wird die Liebe siegen!“

Ein unerschütterlicher Glaube und ein ebenso starkes Kämpferherz, das Anastacia auch auf dem rockigen „Boxer“, dem befreienden „Not Coming Down“ und der Mutmacher-Hymne „Stamina“ offenbart. „Wir alle müssen uns im Leben von Zeit zu Zeit neuen Herausforderungen stellen und in den Ring steigen. Ob es sich um Beziehungen, um unseren Job oder andere Dinge handelt. Ursprünglich wollte ich das ganze Album ‚Stamina‘, also Durchhaltevermögen nennen. Doch irgendwie hat dieses Wort einen zu klinischen Klang. Mein Bedarf an Krankenhäusern ist fürs Erste allerdings gedeckt. Während des Songwritings habe ich gelernt, dass ich viel stärker bin, als ich dachte. Genau diese Stärke und diesen Kampfesmut möchte ich auch in meinen Hörern wecken!“

Zeitnah zur Veröffentlichung von „Evolution“ launcht Anastacia ihre neue Fashion-Line, die die US-Sängerin exklusiv für Aldi Süd Deutschland entworfen hat. 2018 folgt eine ausgedehnte Konzerttour durch deutsche Venues.