Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Der 18-jährige norwegische Produzent Alan Walker veröffentlichte seine erste Single „Fade“ bereits im vergangenen Jahr – doch erst jetzt kommt der melodische Electro-House-Track als Vocal-Version „Faded“ in den internationalen Charts (außerhalb Skandinaviens) an.

1

Was ursprünglich als Aufbruch eines Teenagers in die digitale Welt begonnen hatte, angetrieben von dem Wunsch, Dinge zu erschaffen und auszuprobieren, entwickelte sich in den vergangenen Monaten zur Erfolgsgeschichte eines der spannendsten Produzenten, die das Land zu bieten hat. Anfang Dezember veröffentlichte Walker mit der Vocal-Version von „Faded“ seine Debütsingle für das Majorlabel Sony Music und wurde prompt zum Spotlight on 2016 Artist (NO) gekürt.

Als Digital Native interessierte sich Alan bereits früh für Computer, ein Faible, das später in einer großen Faszination für Programmieren und Grafikdesign resultierte. 2012 begann er damit, Musik auf seinem Laptop zu machen und dank der Hilfe und des Feedbacks seiner Online-Freunde wurden schon bald Labels auf seine Songs aufmerksam.

„Die Musik trat tatsächlich vor ein paar Jahren ganz spontan in mein Leben“, erinnert er sich. „Ich fand einen Track auf YouTube, der mir sehr gut gefiel und der mich inspirierte, selbst mit dem Produzieren anzufangen. Online gab es vielen Leute, oder sagen wir besser Nicknames, aus der ganzen Welt, die sich gegenseitig dabei halfen. Jetzt nimmt Musik einen großen Platz in meinem Leben ein und es ist das, womit ich mich beschäftigen möchte.

2

Ich habe mittlerweile sogar meine Liebe für das Klavierspielen entdeckt! Meine Mutter spielte schon immer Klavier, aber ich hatte nie das Gefühl, dass es mein Ding war. Jetzt macht es mir aber Spaß – ich spiele, wonach mir ist und ich probiere neue Dinge aus. Eigentlich genau nach dem Prinzip, wie ich es vorher online gemacht habe, mit möglichst wenig Regeln und Grenzen.“  

Alan veröffentlichte „Fade“ im August 2014 auf YouTube und wurde umgehend vom Label No Copyright Sounds gesignt, das sich darauf spezialisiert hatte, elektronische Musik zu veröffentlichen, ohne das Copyright für sich zu beanspruchen. Dadurch wurde den Musikern und Produzenten ermöglicht, dass ihre Songs als User Generated Content (UGC) auf YouTube verwendet werden konnte. „Fade“ erfreute sich schon bald bei Gamern großer Popularität. Sie setzten den Track in ihrem eigenen Content und so verbreitete sich der Song auf der ganzen Welt. Mittlerweile ist „Fade“ mit 35 Millionen Views (alleine auf YouTube) der größte Erfolg in der Geschichte von NCS.

3

In den norwegischen und schwedischen Charts erreichte „Faded“ bereits Platz eins, ebenso in den Spotify Global Viral Charts. In Österreich kletterte der Song bereits auf die #1 in den iTunes, Shazam UND Spotify Charts! In den Sales Charts ist die Single bereits in den Top 10!

Alan Walker hat sich mit seinem Song „Faded“ über fünf Wochen lang an die Spitze der Deutschen Charts herangearbeitet – Einstieg in die Top 100 am 15. Januar auf Platz 69 – , steht er seit diesem Freitag, 19.Februar 2016,  erstmals auf Platz eins.

Derzeit arbeitet Alan, der gerade das letzte Jahr an der Hochschule in Bergen absolviert, an neuen Tracks.

 

 

(Quelle: Sony Music)